Gauss-Gym

Gymnasium Fachbereiche

Biologie

In der Biologie werden all die Fragen beantwortet, die sich mit der Entstehung und Entwicklung des biologischen Lebens auseinandersetzen. Auch die Biologie bedient sich dazu in großem Maße den in allen Naturwissenschaften verbreiteten Experimenten, um bestimmte Theorien und Thesen anhand greifbarer Resultate zu untermauern.
Ein großer Teilbereich der Biologie widmet sich dem Aufbau des menschlichen Körpers, womit den Schülern bereits früh vermittelt wird, warum – salopp gesagt – sie so sind, wie sie sind. Außerdem soll den Schülern der Wert der Biologie und des Lebens an sich nahegelegt werden. In den vergangenen Jahren war es schließlich die Biologie, die immer größere Fortschritte im Bereich der Medizin produziert hat und damit wahrscheinlich mehr Menschenleben gerettet hat, als jede andere Naturwissenschaft.
Auch für das Studium eines Bereichs, der sich intensiv oder auch nur im Entferntesten mit der Medizin beschäftigt, ist ein Belegen des Leistungskurses Biologie für höhere Stufen unbedingt zu empfehlen.

Deutsch

Deutschland ist das Volk der Dichter und Denker. Vielleicht merkt man davon in letzter Zeit nicht mehr viel, früher ist dies jedoch definitiv der Fall gewesen. Im Fachbereich Deutsch setzt man sich daher größtenteils mit Texten und Büchern, Anekdoten und Aufsätzen auseinander, die den Schülern das Verständnis komplexerer Texte vereinfachen und nebenbei eine sichere Rechtschreibung vermitteln.
Die Grammatik und Wortvielfalt der deutschen Sprache wird von kaum einer anderen noch gesprochenen Sprache dieser Welt überboten. Selbst Tolkien sagte einmal, dass er seine Bücher am liebsten in Deutsch geschrieben hätte, wenn er der Sprache mächtig gewesen wäre. Diese Aussage ist bezeichnend für die Schönheit der deutschen Sprache.
Im Fachbereich Deutsch wird versucht, diese Qualitäten an die Schüler weiterzugeben. Es wird gar nicht erwartet, dass aus jedem Schüler ein neuer Goethe wird, allerdings kann der Versuch nicht schaden. Für ein späteres Studium im Bereich der Journalistik, Germanistik oder ähnlich gearteten Studiengängen stellt Deutsch außerdem schon fast ein Pflichtfach als Leistungskurs dar.

Englisch

Englisch beschäftigt sich damit, den Schülerinnen und Schülern eines Gymnasiums die englische Sprache in einer solchen Art und Weise beizubringen, dass ein flüssiges Verstehen, Schreiben, Lesen und Sprechen der Sprache ermöglicht wird. Dabei wird zu Beginn verstärkt auf Grammatik und die richtige Anwendung der verschiedenen Zeitformen geachtet, bevor sich – besonders in den Oberstufen – verstärkt literarischer Texte angenommen wird.
Die Bedeutung des Fachbereichs Englisch ist im Zuge der vernetzten Welt sprunghaft angestiegen. Durch die Möglichkeit jederzeit mit Menschen auf der anderen Seite der Welt kommunizieren zu können, ist auch der englischen Sprache eine erhöhte Wichtigkeit zugekommen. Besonders tritt dies dadurch zu Tage, dass Englisch als Standard für internationale Kommunikation quasi etabliert ist.
Auch in Beruf und Studium kommt der englischen Sprache eine hohe Bedeutung zu. Viele Vorlesungen werden ausschließlich in Englisch gehalten und auch die zugehörige Fachliteratur ist oft nur in Englisch zu bekommen. In Vorbereitung auf diese Ansprüche wird den Schülern von der fünften 5. bis zur 13. Klasse alles vermittelt, was man für ein erfolgreiches Studium oder einen internationalen Beruf wissen muss.

Französisch

Durch die Nähe zu unserem Nachbarland Frankreich stellt die Erlernung der französischen Sprache eine logische Wahl dar. An vielen Gymnasien wird Französisch als Alternative zu Latein angeboten. Das Ziel des Unterrichts im Fachbereich Französisch stellt das allmähliche Herantasten an die französische Sprache dar, sodass diese schließlich beim Verlassen des Gymnasiums möglichst fehlerfrei angewendet werden kann.
Dies betrifft nicht nur das Verständnis französischer Texte. Die Schüler werden auch im Lesen und Textverständnis eingehend geschult. Außerdem wird auf ein flüssiges Sprechen der Sprache und ein ebensolches Verständnis des gesprochenen Französisch geachtet. Ähnlich wie im Pflichtfach Englisch wird auch im Französischen zuerst auf eine einwandfreie Anwendung der Grammatik und Orthographie Wert gelegt, bevor sich in höheren Stufen und den Leistungskursen komplexerer literarischer Texte angenommen wird.

Latein

Latein mag zwar eine ausgestorbene Sprache sein, die Anzahl der Schüler in den Lateinkursen vermittelt jedoch ein ganz anderes Bild. Als Sprache aller Sprachen hilft ein Belegen des Wahlfachs Latein dabei ein Grundverständnis für Grammatik und die Herkunft vieler Fremdwörter in einer großen Anzahl europäischer Sprachen zu erlangen.
Der Lateinunterricht zielt im Gegensatz zu den anderen Fremdsprachenfächern nicht darauf ab, den Schülern beizubringen, flüssig Latein sprechen zu können. Aufgrund der Komplexität und – für heutige Verhältnisse – fremdartigen Grammatik ist dies in den wenigen Jahren der Schulzeit auch kaum zu bewerkstelligen. Stattdessen wird versucht, das Übersetzen und Verständnis von Texten in der lateinischen Sprache zu schulen. Nebenbei wird im Fachbereich Latein außerdem viel über die alte Kultur der lateinsprachigen Länder der Antike vermittelt.
Ein Belegen des Lateinkurses macht Sinn, wenn man als Schüler Spaß an sehr logisch strukturierten Sprachen hat und außerdem in Erwägung zieht, im Anschluss an den Besuch des Gymnasiums vielleicht ein Studium in Richtung Jura oder der Medizin zu bestreiten – für einige dieser Studiengänge ist ein Erlangen des Latinums gar Voraussetzung.

Musik

Der Fachbereich Musik soll den Schülern des Gymnasiums die Grundlagen der klassischen Musik beibringen. Hier lernen die Teilnehmer des Kurses alles über Notensysteme, Taktarten und Instrumente. An vielen Gymnasien wird außerdem ab der 7. Klasse das Erlernen eines Musikinstruments – oft die Blockflöte – zur Pflicht. Dies geschieht, um den Schülern zu zeigen, dass sie ihr erlerntes theoretisches Wissen auch in der Praxis sinnvoll einsetzen können.
Ansonsten beschäftigt sich der Musikunterricht auch ein wenig mit der Geschichte der Musik und bedeutenden Komponisten und Musikern der Vergangenheit und Gegenwart. Beethoven, Mozart und Konsorten werden dabei ebenso behandelt wie einflussreiche Musiker der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart.

Philosophie

Im Fachbereich Philosophie beschäftigen sich Lehrer und Schüler mit dem Versuch zum Verständnis der Welt und ihrer Grundlagen. Auch tiefergehenden Fragen der menschlichen Existenz werden erörtert und mit den Schülern besprochen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schulfächern werden im Bereich Philosophie nicht unbedingt nur feste Regeln gelehrt, da sich dieses Gebiet ständig weiterentwickelt und auf jede Frage individuell eingegangen werden muss.
Ein anderer Teil des Philosophieunterrichts behandelt bedeutende Philosophen der Antike bis hin zur Gegenwart. Dabei wird von Sokrates bis Kant und Freud kein bedeutender Vertreter der Philosophie übergangen. Konkret wird im Unterricht meist auf eines der Kerngebiete der Philosophie eingegangen. Dabei handeln es sich um die Logik, Ethik und – in höheren Jahrgangsstufen – die Metaphysik.
Weiterhin wird versucht, Schülern die Grundsätze der Erkenntnistheorie beizubringen, die sich mit den grundlegenden Fragen zur Selbsterkenntnis auseinandersetzt. Warum existieren wir? Worin besteht der Sinn hinter meiner Existenz? Diese und viele weitere Fragen werden im Fachbereich Philosophie erörtert – beantwortet werden wohlgemerkt nur wenige der Fragen, denn die Philosophie regt hauptsächlich zum Nachdenken an, und nicht zum Beseitigen aller Unklarheiten.